Autorin

Mitglied der SACD (Gesellschaft der Autoren und Dramatiker) und der E.A.T. (Vereinigte Dramatiker)

Mitglied von EURODRAM (Maison d’Europe et d’Orient) : Lesungen und Auswahl von deutschsprachigen Theatertexten

Übersetzungen für ARTE (Audiodeskriptionen, Dialoge)

Übersetzung ins Französische des Theatertextes „Die Erfindung der Sklaverei“ von Christiane KALSS, mit der Unterstützung des Literaturfonds von EURODRAM

Übersetzung ins Deutsche des Theatertextes „Die anderen werden es Ihnen sagen“ von Pierre FRIENKEL

HOCHWASSER

Sie sind Flüchtlinge, sie arbeiten auf der Baustelle, sie schlafen in einem Auto oder warten auf Züge in Vitry – unterdessen muss die Stadt evakuiert werden, weil Hochwasser die Strassen und Wohnungen überschwemmt…

GEKIDNAPPT

Theaterstück in 3 Teilen

Während Kleinkinder in einer Gebirgsgegend gekidnappt werden, bleibt Juliette wenig Zeit um die Identität ihrer Täter festzustellen. Juliette sucht Personen auf, die ihr bei ihrer eigenwilligen und einsamen Suche helfen können. Von der Polizei abgewiesen, gerät Juliette auch mit ihrer Familie in Konflikt. Es gibt da auch eine Alte in schwarz, die auf der Bühne ziellos herumstreift und eine dringende Nachricht hat. Ein seltsamer Nachbar versucht Juliette näherzukommen. Und schließlich ihr Geliebter, zu aufdringlich. Juliette bekommt kein Recht. Ein anderer Weg öffnet sich ihr, eine ungewisse, klare  Zukunft, sie ist nicht mehr alleine.

Auf der Suche nach Gerechtigkeit, versucht Juliette das Gedächtnis ihrer Erinnerungen wiederzufinden…

DER FANG

Theaterstück in 3 Teilen

Drei Frauen in drei verschiedenen Ländern hüten ein Geheimnis über ihre Mutterschaft. Mit der Realität konfrontiert, setzen sie sich mit ihren Ängsten und Wünschen und mit den Geheimnissen des Lebens auseinander. Der Ruf hält an: es geht vor allem darum ein Kind zu zeugen.

VIOLAINE und DIE VERZAUBERUNG

Herausgabe dieser beiden Texte in dem Magazin BAT (Das Billet für Theaterautoren)

Zwei Kurzakter über einen seltsamen Familienbesuch und darüber wie ein Kind die zauberhafte Welt der Wörter erlernt…

1 CM² VON DEINER HAUT

Theaterstück in 3 Akten

Sie heißt Marie, sie ist eine obdachlose Frau, die man in den Straßen einer Groβstadt sehen kann. Es ist Winter, ihr ist kalt. Um ihre Einsamkeit zu ertragen, spricht sie zu sich selbst, schreit und erzählt sie, erinnert sie sich, führt sie Selbstgespräche. Nach und nach, bruchstückhaft, kommen Fragmente ihres Lebens auf: Lebensstationen, eine schwierige Mutterschaft, die aufgezwungene Trennung von ihrer Tochter. Sie wäre heute 13, und ihre Mutter könnte sie an den Schritten ihrer Absätze erkennen; aber so viele Absätze schlagen auf das Pflaster wie Kalachnikovschüsse und verstreuen den Milchgeruch der Kindheit und die Sanftheit der Haut. Alles verliert sich im Vorbeigehen der Passanten und verschwindet im unaufhörigen Treiben der Stadt…

Wie das Theaterstück « Unter offenem Himmel » (von A. Youlia), wurde dieser Text infolge von aufgenommenen Gesprächen mit Obdachlosen in und um den Pariser Bahnhof, Gare de Lyon, für das Hörspiel « Gesprächsfetzen mit Obdachlosen » (Atelier für Radiophonische Kreationen, FRANCE CULTURE) geschrieben. Der Text ist gut dokumentiert und aufgearbeitet was die Lebensumstände von obdachlosen Menschen betrifft. Indessen überragt der Text den rein dokumentarischen Charakter und spielt dabei auf zwei Aspekte:

Zum einen wurde die Sprache sorgfältig aufgearbeitet: raue Töne, keine Nachahmungen, ein Synthetisieren der städtischen, mündlichen Sprachformen. Zum anderen ruht der Textrhythmus auf einer Fragmentierung, Zersplitterung der Erzählung: alles verläuft sich zwischen Erinnerungsfetzen und Konfrontationen mit der Unmittelbarkeit. Diese „Atomisation“ des Bewusstseins und der Gedanken bildet eine Resonanz mit der Fragmentierung von Menschen, die, zurückgelassen, zu Randexistenzen wurden.

UNTER OFFENEM HIMMEL

Erzählung in 10 Teilen und Theatertext in 4 Akten

EUROPA IN ZEITEN CHOPINS

Theatertext für 3 Stimmen

KULTURJOURNALISMUS

Deutsch-französisches Theaterfestival „Perspectives 2007“