Lebenslauf

Zweisprachig : Französisch – Deutsch

Sprachen : Deutsch, Französisch, Englisch
Gesang : Chanson, Musical
Instrument : Querflöte
Tanz : Ballett, Modern Dance
Sport : Roller, Yoga

Ausbildung/Studium

Schauspielstudium und Schauspieldiplom bei Jean Périmony, Paris
Doktorarbeit auf Deutsch über Else Lasker-Schüler
Abitur (Wiesbaden)

Spezielle Studien

Lars Noren – François Rodinson, Centre Dramatique National von Nancy
Theater als Chaos-Factory – Bruno Cathomas (Schaubühne), Berlin
L’écriture de Pauline Sales – Richard Brunel, Christophe Perton, CDN von Valence
Die Biomechanik von Meyerhold – Christian von Treskow, Montélimar, Frankreich
Die Tragödie von Jean Racine – Bernard Pigot, Ecole Charles Dullin, Paris
Botho Strauß, Magnus Dahlström, Sarah Kane – Christian Colin, Paris
Filmschauspiel – Studio Pygmalion, Paris
Actors’ Studio – Jack Waltzer, Corinne Blue, Paris
Commedia dell’Arte – Carlo Boso, Paris
Coaching Voix Off (Lorenzo Pancino), Paris

Theaterpädagogik

Theaterpädagogin in Schulen und Unternehmen (Paris, Schweiz)
Sprachcoach am Saarländischen Staatstheater

Theater

SIEBEN KÖCHINNEN, VIER SOLDATEN UND DREI SOPHIEN von S. Semenic
Leseeinrichtung : Aurélie Youlia, Theaterhaus G7 (Mannheim, RFA)
mit A. Youlia, M. Scholz, H. Gandor, L. Kaiser, I. Maier, L. Alana, A. Basar, A. Doderer, V. Tatti

MARTIN ODER DAS MUTTERLEID  von I. Helbing, Regie : Pierre Puy
Théâtre Du Gouvernail (Paris), mit Delphine Chuillot, Flore Lefebvre des Noëttes, Lou Wenzel, Aurélie Youlia

HINTER DEM WOLKENUMRISS von S. Revillet, Regie : Marie-Christine Mazzola
Gare Au Théâtre (Vitry), mit Marine Pédeboscq, Diane Regneault, Patrice Riera, Léa Sarra, Aurélie Youlia

1 cm² von deiner Haut  von A. Youlia
Regie : Sylvie Pascaud, mit : Aurélie Youlia
Espace Alya, Présence Pasteur (Festival von Avignon); Theatre de la Petite Loge, Paris
Autorenfestival « L’Eté en Automne », Stadttheater von Chaumont

Hinkende Enten / 1 – Der Fall Paris Villette
Mit dem Kollektiv : La Communauté fugitive
Centre Dramatique National d’Aubervilliers (Paris); Théâtre des Halles (Avignon 2016)

Liebe zum Live-Schreiben
Kabarett & Performances; Gesang, Autorin; Ciné 13 Théâtre (Paris)

Die schöne Magelone von J. Brahms und L. Tieck
Regie und Texte, deutsch & französisch : Aurélie Youlia
Gesang : Jean-François Rouchon, Klavier : Billy Eidi
Konservatorium von Cergy-Pontoise (Paris)

Celle qui venait d’ailleurs v. Elsa Solal
Regie : Sylvie Pascaud & Elsa Solal, Maison des Métallos (Paris)

Portrait Anna Seghers, Regie : Françoise Lepoix
Rollen : Monika, Hanna, Gesine, Eva
Théâtre de l’Echangeur, Théâtre Paris Villette, Maison de la Poésie (Paris)

Heinrich Heine Abend
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft (Paris)
mit : Fried Nielsen, Aurélie Youlia & Tatjana Uhde (Violoncello)
Heinrich Heine Haus (Paris)

Unter offenem Himmel, Erzählung & Schauspiel in 4 Akten von A. Youlia
Kunsthochschule Paris (Szenografie) & Radio France, France Culture (Textauszüge)

Die Welt als Cabaret, Regie : Jürgen Kessler
Texte & Chansons auf deutsch & franösisch
mit dem Deutschen Kabarettarchiv Mainz (Paris, Leipzig, Dijon, Lyon, Toulouse…)
Freie Mitarbeiterin des Deutschen Kabarettarchivs Mainz

Unser täglich Brot v. G. Danckwart, Regie : Leyla Rabih
Galerie Interface (Dijon)

Hamlet v. Shakespeare, Regie : Stefan Kreissig,
Rolle : Gertrud, Burgen von Thüringen (Rudolstadt)

Das Spiel geht weiter v. J.-M. Baudoin, Regie : Jean-Michel Baudoin
Haus Rheinland-Pfalz, Dijon

Europa in Zeiten Chopins, Dramaturgie, Text & Regie : Aurélie Youlia
mit den Ministern des Auswärtigen Amtes, Bonn &  Philharmonie von Warschau
Herausgegeben in der dt.-franz. Zeitschrift « Dokumente/BILD/Sept 2010 »

Europa jenseits von Brüssel, Young Euro Connect 2009, Präsentation : Lionel Jullien
Szenische Lesungen, Heinrich Heine Haus, Paris

Der Raum, Dramaturgie & Regie : Aurélie Youlia
Haus der Berliner Festspiele, Probebühne, Berlin 

Österreichische Theaterwochen, Regie : Heinz Schwarzinger
Szenische Lesungen, Théâtre Artistic Athévains, Goetheinstitut (Paris), 2008-2017

Forumteilnehmerin am Berliner Theatertreffen, BTT 2008

Der Bürger als Edelmann v. Molière, Regie : Alberto Nason
Rolle : Musiklehrer, Dorimène, Théâtre de la Begude-de-Mazenc und in Bayreuth

Kulturjournalismus, deutsch-französisches Theaterfestival « Perspectives 07 », Saarbrücken

Unschuld v. D. Loher, Regie : Brigitte Barilley
Rolle : die Autorin, Théâtre du Chaudron, Théâtre de Vanves, Paris

Die Übereifrigen v. M. Santanelli, Regie : Jean-Luc Paliès
Rolle : Angela, Hauptrolle mit Querflöte, Théâtre du Rond Point, Paris

Seminarteilnehmerin an der Theaterbiennale « Neue Stücke aus Europa 2006 », Wiesbaden

Sultanin ohne Königreich v. L. Benmansur, Regie : Sharmila Roy und Aurélie Youlia
Rolle : Magd mit Marionnetten, Théâtre de la Tempête, Paris

Der Reisende Poet v. R. Tagore, Regie : Sharmila Roy
Rolle : Spiel von Texten und Gedichten (Deutsch), Ort : Dahlemmuseum, Berlin

Grenze-Grenze v. J. Rebotier, Uraufführung, Regie : Jacques Rebotier
Rolle : Hauptrolle, Deutsch und Französisch, Theater von Forbach und Saarbrücken (deutsch-französisches Festival « Perspectives »)

Kheira und die Sonnentöchter v. L. Martin, Uraufführung, Regie : Philippe Adrien
Rolle : die Sonnentochter, Théâtre de la Tempête, Paris

Das Übel läuft v. J. Audiberti, Regie : René Jouneau
Rolle : Alarica, 4tes Internationales Theaterfestival, Calvi, Korsika

Auf den Magischen Wegen von Lafontaine v. Lafontaine, Regie : Aurélie Rochmann
Rollen : 10 verschiedene Rollen, Théâtre Montmartre Galabru, Paris

Nazitöchter-Offenes Getümmel v. L. Martin, Uraufführung, Regie : Jean-Louis Jacopin
Rolle : Nazitochter 1, Théâtre de la Tempête, Paris

Fame, Musical, Regie : Gilles Castera
Rolle : Tanja, die Tanzlehrerin (Gesang und Tanz), Théâtre Européen, Paris

Bürger Schippel v. C. Sternheim, Regie : Christian Colin
Regieassistenz und Dolmetschen, Landestheater Schwaben, Memmingen

Commedia und Masken v. C. Boso, Regie : Carlo Boso
Rolle : Prinzessin Aurélia, Freilichttheater, Paris

Sagen aus den 5 Kontinenten, Regie : Benjamin Casteilla
Rolle : Europa, Freilichttheaterfestivals, Paris und Lyon

Orpheus v. J. Cocteau, Régie : Wally Chétout
Rolle : Eurydike, Theater von Utrecht, Niederlande

Roberto Zucco v. B.-M. Koltès, Regie : Alain Gintzburger
Rolle : die Hure, Théâtre de la Comedia, Paris

150 Jahre Gedächtnisfeier, Uraufführung, Regie : Julius-Amédé Laou
Rolle : Marie-Cécile, Théâtre de la Tempête, Paris

Der getreue Roboter, v.S. Lem, Regie : Max Bekmann
Rolle : das Sonderbare Wesen, Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Regisseurin, Autorin & Festivals

Gekidnappt von Aurélie Youlia, Autorenresidenz mit öffentlichen Lesungen beim Theater Comédie de Poitou-Charentes, Centre Dramatique National de Poitiers

Der Raum als Spiel, Dokumentarfilm von Aurélie Youlia (18 min) mit den Ateliers Varan (Jean Rouche, Paris)

1cm² von deiner Haut von Aurélie Youlia, Lesungen beim Autorenfestival L’Eté en Automne & Avignon (Espace Alya, Présence Pasteur); Frankreich (EAT, Théâtre du Rond Point)

Unter offenem Himmel, Erzählung & Schauspiel in 3 Akten von Aurélie Youlia :
Architektenschule Paris (Szenografie) & Radio France, France Culture (Aufnahmen von Textauszügen)

Europa in Zeiten Chopins von Aurélie Youlia, Stück für 3 Stimmen, Veröffentlichung in der deutsch-französischen Zeitschrift « BILD/Dokumente/Sept 2010 »,
Regie : Aurélie Youlia, Bonn & Nationalphilharmonie Warschau in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt

Teilnehmerin am Theatertreffen Berlin 2008 (BTT 08)

Kulturjournalismus, deutsch-französisches Theaterfestival « Perspectives 07 », Saarbrücken, Artikel und Interviews von Aurélie Youlia

Forumteilnehmerin an « Neue Stücke aus Europa 2006 » (Wiesbaden)

Film und TV

Vauban, Regie : Pascal Cuissot, Rolle : Jeanne de Vauban, ARTE
Betty Fisher und weitere Erzählungen, Regie : Claude Miller, Rolle : Claire, Paris
Jacotte, TV-Serie, Regie : Charli Beleteau, Rolle : Nathalie, die Krankenschwester, Paris
Ein Loblied auf das Gesindel, Regie : Vincent Ravalec, Rolle : Sekretärin, Paris
Die Spitze und ihr Fundament, Regie : Simon Jahvad, Rolle : Moni (Hauptrolle), Wiesbaden
König Oedipus, Regie : Cynthia Gava, Rolle : der Coryphée, Paris
Auf dem Abstellgleis, Regie : Gino Patrigani (Kurzfilm)
Unvollständig, Regie : Carole Contant (Kurzfilm)
I’m here, Regie : Roland Thépot, (Englisch, Kurzfilm)

Synchronisierung und « Voice Over », Paris

Leitung von Aufnahmen von Voice Over
Stimmen
für ARTE France (Deutsch und Französisch), Spielfilme, Dokumentarfilme, Werbung
Synchronisierung, Regie : François Dunoyer (Alter Ego), Fabienne Orain, Pierre Valmy…
Für deutsche und amerikanische Spielfilme und TV-Serien

Radio, Paris und Saarbrücken

France Culture und Radio France, Paris

Atelier de Création Radiophonique : Bribes sans abri – Gesprächsauszüge von Obdachlosen, Radiosendung über und mit Obdachlosen
Regie : Anna Szmuc / Gespräche, Textauszüge & Sprecherin : Aurélie Youlia / Künstlerische Leitung : Franck Laroze / Musikal. Komposition : cepSound
Hörspiele & Gedichte, Regie : Michel Sidoroff, Claude Guerre, Jean Couturier, Jean-Matthieu Zahnd, Cédric Aussir, Marguerite Gateau, Catherine Lemire, Sophie Picon auf deutsch und französisch von Autoren wie Heiner Müller, Anna Seghers, Bertolt Brecht, Alfred Döblin, Cécile Wajsbrot, Claire Messud, Friedrich Dürrenmatt……

Radio Saarbrücken, Deutschlandradio Kultur & SR2 KulturRadio

Die Öffnungen sind, deutsch-französisches Hörspiel, Regie : Jacques Rebotier
W wie ihr Name, deutsch-französisches Hörspiel, Regie : Marguerite Gateau